onlinewebcreations.com

Da immer mehr Unternehmen die Dienste unabhängiger Auftragnehmer in Anspruch nehmen, ist es wichtig, einige potenzielle Risiken zu verstehen. Instacart, der On-Demand-Lieferservice für Lebensmittel, hat gerade eine dieser Lektionen auf die harte Tour gelernt.

Fehlklassifizierung der Mitarbeiter

Arbeiter, die Lebensmittel für das Unternehmen gekauft und geliefert haben, haben gerade eine Sammelklage mit Instacart eingereicht, die angeblich Tausende von Dollar an Lohn erhalten hat. Der Grund? Die Arbeitnehmer behaupten, sie hätten als Angestellte und nicht als Auftragnehmer eingestuft werden sollen. Als solche wären ihnen die gleichen Vorteile und Schutz geboten wie den Mitarbeitern von Instacart.

Seitdem hat Instacart seine Beschäftigungsstruktur geändert, um mehr Arbeitnehmer als tatsächliche Arbeitnehmer einzustufen. Es scheint immer noch einige Verwirrung über die Kippstruktur für die Mitarbeiter zu geben. Das Unternehmen sagt jedoch, dass es auch in diesem Bereich einige positive Veränderungen vorgenommen hat.

Unglücklicherweise sind sowohl für Unternehmen als auch für Bauunternehmer Probleme dieser Art nicht ungewöhnlich. Obwohl die Anzahl der Plattformen, die die Gig Economy unterstützen, weiter wächst, sind die Aussichten der Communitys nicht immer positiv.

Seit der erstmaligen Klage gegen Instacart im Jahr 2016 gab es zahlreiche Online-Diskussionen zu diesem Thema.

Wie funktioniert die Gig-Wirtschaft für Sie? //t.co/BmGSATbyRr

-? Andrea K. (@AndieCrispy) 24. März 2017

@Instacart, seit wann müssen Ihre Kunden IC-Hemden tragen. Sie sind Bauunternehmer. Bilden Sie Ihre Manager dazu aus, die Dinge richtig zu machen oder einen Rechtsanwaltsanzug

- Alan Smith (@ alansmith4321) am 22. Dezember 2016

@Instacart Ich liebe deinen Service, aber dein Fahrer sagt etwas über eine Sammelklage. Was ist das?

- DFTG (@DFTGVP), 4. Dezember 2016

Ihre doof T-Shirts verbergen nicht die Tatsache, dass Sie das für den Käufer vorgesehene Geld der Kunden stecken. #instacart #lawsuit pic.twitter.com/L9xbWE8Nu6

- ServiceChargeScam (@TheNextWebVan) 12. November 2016

Instacart ist nicht der erste Online-Lieferservice, der in den letzten Jahren von Anzügen betroffen war. GrubHub, DoorDash und Caviar wurden 2015 wegen Fehlklassifizierung von Angestellten verklagt.

Dies ist ein weiterer wachsender Schmerz für die junge Gig-Wirtschaft und eine Erinnerung an Unternehmen aller Größenordnungen, wie wichtig es ist, zwischen Auftragnehmern und Mitarbeitern zu unterscheiden.


Top